Frank Jost wird neuer Tourismusleiter in Sigmaringen

Pressereferentin

Anja Heinz
Zimmer 1.15
Telefon: 07571/106-126
E-Mail: heinz@sigmaringen.de

(vom 09.10.2018)

Frank Jost
Frank Jost

Frank Jost wird neuer Leiter des Fachbereichs Tourismus und Stadtmarketing der Stadtverwaltung Sigmaringen. Jost tritt damit zum 1. Februar 2019 die Nachfolge von Katja Ungern-Sternberg an, die zum 1. Oktober in die Schweiz wechselte.

Frank Jost (44) schloss 2002 seinen Diplom-Betriebswirt im Bereich Tourismus an der Hochschule Kempten (Allgäu) ab und leitete anschließend die Tourist-Information der Gemeinde Wasserburg (Bodensee). 2005 wechselte er zur Gemeinde Langenargen, wo er seither als Leiter des Amtes für Tourismus, Kultur und Marketing arbeitet. 2007 hat er schließlich seinen Master in Informations- und Kommunikationsmanagement abgeschlossen.

Seine Schwerpunkte lagen bisher in der Entwicklung und Umsetzung von Tourismus-, Marketing- und Kulturkonzepten, der Organisation von Großveranstaltungen wie dem Langenargener Uferfest und Sportevents sowie der Entwicklung von Innenmarketing-Maßnahmen. Zudem ist er nebenberuflicher Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg im Fachbereich Tourismus, Hotellerie und Gastronomie.

Bürgermeister Dr. Marcus Ehm: „Wir freuen uns, dass wir in Frank Jost einen äußerst kompetenten und engagierten Leiter für unseren Fachbereich Tourismus und Stadtmarketing gefunden haben. Seine langjährige Berufserfahrung wird er in Sigmaringen gut einsetzen können, um den Tourismus weiter auszubauen.“

Frank Jost freute sich über die Zusage und die neuen Herausforderungen: „Ich sehe in Sigmaringen viel Potenzial, den Tourismus und das Stadtmarketing weiterzuentwickeln. Mit dem Schloss als bekannte Touristenattraktion, den Premiumwanderwegen, dem geplanten Mountainbike-Flowpark, der attraktiven Innenstadt und weiteren Tourismus- und Freizeitangeboten bestehen gute Chancen, neben Tagesgästen auch vermehrt Übernachtungsgäste anzusprechen. Zusammen mit den Akteuren vor Ort möchte ich diese Angebote durch eine gute Vernetzung und Vermarktung weiter ausbauen.“

zurück