Stadtverwaltung und Bauernverband suchen Nachnutzung für Grünes Zentrum

Presseprecherin

Anja Heinz
Zimmer 1.15
Telefon: 07571/106-126
E-Mail: heinz@sigmaringen.de

(vom 29.01.2018)

Auf Einladung von Bürgermeister Thomas Schärer trafen sich Vertreter des Bauernverbandes Biberach-Sigmaringen e.V. mit Vertretern der Stadtverwaltung zu einem offenen Gespräch. Thema war die Nachnutzung des Grünen Zentrums in Laiz. Ergebnisoffen wurden unterschiedlichste Optionen und Szenarien diskutiert. „Ausgeschlossen ist aus heutiger Sicht lediglich die Einrichtung einer kommunalen Anschlussunterbringung für Asylbewerber“, dementiert Bürgermeister Thomas Schärer kursierende Gerüchte.

Klar ist, dass die bewährten Synergien mit dem Bauernstand weiter genutzt und erhalten werden muss. Im Mittelpunkt solcher Überlegungen steht die Albert-Reis-Technikerschule. Beide Parteien waren sich einig, dass der gute Ruf und die gute Positionierung der Schule weit über die Region hinaus gestärkt werden solle.

„Wir spüren die Bereitschaft der Stadt, uns zu unterstützen. Seite an Seite wollen wir für die Zukunft des Grünen Zentrums kämpfen. Die Albert-Reis-Technikerschule soll zukunftsfähig gestaltet werden“, so Gerhard Glaser, Kreisobmann des Bauernverbands Biberach-Sigmaringen. Bürgermeister Thomas Schärer fügt hinzu: „Unser Ziel ist es, bei einer Nachnutzung des Grünen Zentrums insbesondere die Interessen der Landwirtschaft im Kreis Sigmaringen zu berücksichtigen. Auch für die Schulstadt Sigmaringen ist es von großem Interesse, die Vielfalt der Schulen zu erhalten und zukunftsfähig aufzustellen. Gemeinsam mit dem Bauernverband und dem Landkreis Sigmaringen als Schulträger suchen wir nun nach einer für alle Seiten geeigneten Lösung.“

zurück