Angebote und Aktionen

Ansprechpartner

Mona Kramer
Leopoldplatz 4
Telefon: 07571/106-307
E-Mail: kramer@sigmaringen.de

Öffnungszeiten

Mo. – Fr. 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Mo.,Di.,Do. 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Mi. 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Stadtradeln in Sigmaringen 2018

Sigmaringen radelt vom 10. – 30. September 2018 für ein gutes Klima!

Schon bald ist es soweit: zum ersten Mal nimmt Sigmaringen beim diesjährigen STADTRADELN teil.

+++Vom 10. bis 30. September rufen wir unsere Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sowie die Sigmaringer Unternehmen, Vereine und Institutionen auf, sich an der Aktion zu beteiligen!+++

Machen auch Sie sich stark für den Klimaschutz, Lebensqualität und mehr Radverkehrsförderung in unserer Stadt – machen Sie mit beim STADTRADELN 2018!

Jetzt anmelden unter www.stadtradeln.de

Stadtradeln Logo
© Klima-Bündnis
Klima Bündnis Logo
© Klima-Bündnis

Worum gehts?

Ziele

Wer kann teilnehmen?

wie kann ich mitmachen?

Ich fahre schon jeden Tag mit dem Rad, warum sollte ich mitmachen?

Warum sollte ich als KommunalpolitikerIn mitmachen?

Wie funktioniert das Kilometersammeln und welche Radkilometer darf ich eintragen?

Die STADTRADELN-App

Wer gewinnt beim STADTRADELN?

Lokale Unterstützer in unserer Stadt:

Logo Stadtwerke Sigmaringen

Stadt und Nabu legen Blumenwiese an

Der städtische Bauhof startet in Zusammenarbeit mit der Nabu-Ortsgruppe Sigmaringen und dem BUND die Aktion „Anlage Blumenwiesen“. Innerhalb der nächsten zwei Jahre werden auf festgelegten Flächen insgesamt 4,5 ha Blumenwiese mit heimischem Saatgut gepflanzt und „wilde Ecken“ mit zum Beispiel Brennnesseln für Schmetterlinge entstehen. „Durch die intensive Landwirtschaft verschwinden immer mehr Blumenwiesen. Mit der Aktion wollen wir Insekten einen Lebensraum und Nahrung bieten“, erklärt Alfred Bauernfeind vom Nabu.

Umweltmeldestelle Baden-Württemberg per App benachrichtigen

Mit der kostenlosen App „Meine Umwelt“ kann die Umweltmeldestelle mittels Smartphone unmittelbar vor Ort mit genauer Positionsbestimmung und Fotos einer Umweltverschmutzung, wie etwa einer wilden Müllkippe, Luftverschmutzung oder Lärmbelästigung, benachrichtigt werden.

Die Umweltmeldestelle im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft leitet die bei ihr eingehenden Meldungen, die auch anonym erfolgen können, an die zuständigen Behörden weiter und fordert diese auf, den Sachverhalt zu prüfen und gegebenenfalls die erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Wenn die Meldung nicht anonym erfolgt ist wird ihr Erstatter auch über den Ausgang des Verfahrens, insbesondere über die in die Wege geleiteten Abhilfemaßnahmen, informiert. Die mobile App ist kostenlos und werbefrei.

Mehr Informationen gibt es hier.