Schloss Sigmaringen - das Schloss des Fürsten von Hohenzollern


 

Das Schloss Sigmaringen, Wahrzeichen der Stadt, zeigt mit seinem heutigen Ausbau eindrucksvoll die geschichtliche Entwicklung von einer mittelalterlichen Burg zu einem fürstlichen Residenzschloss. Es ist seit 1535 Sitz der Grafen und späteren Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen. Sehenswert sind die fürstlichen Sammlungen, darin unter anderem eine der größten privaten Waffensammlungen Europas mit ca. 3.000 Objekten, kostbare Gobelins und zahlreiche Jagdtrophäen.

Während einer Schlossführung kann ganzjährig das Schloss des Fürsten von Hohenzollern und die fast tausendjährige Geschichte des Hauses entdeckt werden. Die ausgebildeten Schlossführer erklären anschaulich die Hintergründe der prachtvoll ausgestatteten Residenzsäle mit ihrer unveränderten Ausstattung an kostbaren Möbeln, Porzellane, Miniaturen, Uhren und Gemälden. Bestandteil jeder Führung ist auch die große Waffenhalle, eine Rüstkammer mit über 3.000 Exponaten.

Zudem präsentieren besondere Themenführungen den Alltag des höfischen Lebens und stellen unbekannte Räume und geschichtliche Zusammenhänge vor. Die Besucher haben Gelegenheit, in den damaligen fürstlichen und bürgerlichen Alltag zu schnuppern, genießen romantische Abendstunden im Schloss oder unternehmen eine Entdeckungsreise durch die höfische Raumkunst.

Doch nicht nur für Erwachsene wird auf Schloss Sigmaringen etwas geboten. Auch kleine Besucher können regelmäßig die Schlossgeheimnisse während einer Kinderführung aufspüren. Die Spurensuche geht vom Mittelalter bis in die Neuzeit und hierbei werden nicht nur die Augen benötigt, sondern auch die Nase, die Ohren und die Hände. Alle Themenführungen werden zu festen Terminen angeboten, einige sind jedoch auch für Gruppen individuell buchbar. 
 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.hohenzollern.com