AlpBioEco ist HeldeN!-Tat des Monats Juli 2019

Pressereferentin

Janina Krall
Zimmer 1.15
Telefon: 07571/106-126
E-Mail: krall@sigmaringen.de

(vom 08.08.2019)

Sigmaringen – Der Workshop „Bioökonomie lokal – Schaffung neuer, lokaler Wertschöpfungsketten basierend auf erneuerbaren Rohstoffen“ im Rahmen des EU-Projekts AlpBioEco wurde zur HeldeN!-Tat des Monats Juli ausgezeichnet. Dies teilte die Geschäftsstelle Nachhaltigkeitsstrategie des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg mit.

Am 3. Juli 2019 fand der vom ICLEI Europasekretariat (Partner im BIOVOICES Projekt) und der Stadt Sigmaringen (Koordinator AlpBioEco Projekt) co-organisierte Workshop im Innovations- und Technologiezentrum Sigmaringen statt. Experten gaben ihr Wissen weiter und die Teilnehmenden diskutierten über die Schaffung neuer Wertschöpfungsketten – ob aus Biomüll, Gartenabfällen, Ernterückständen, maritimen Materialen oder Insektenproteinen.

Die Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg zeichnet jeden Monat eine Aktion des Nachhaltigkeits-Netzwerks als „HeldeN!-Tat des Monats“ aus. Mit der Auszeichnung zur HeldeN!-Tat des Monats qualifiziert sich das Projekt für die Auszeichnung zur HeldeN!-Tat des Jahres. Diese soll durch eine Fachjury voraussichtlich im Frühjahr 2020 ausgewählt und ausgezeichnet werden.


Weitergehende Informationen zur Veranstaltung und zum Projekt finden Sie unter folgendem Link: https://www.n-netzwerk.de/n-aktionen/Bio%25C3%25B6konomie%2520lokal%2520%25E2%2580%2593%2520Workshop/8932/

Workshop: Bioökonomie lokal
zurück