Allthings.bioPRO

Ansprechperson

Anna Bäuerle
Aufgabenbereiche: Project Manager EU Interreg Project „AlpBioEco“
Marie-Curie-Straße 20, 72488 Sigmaringen
Telefon: 07571 / 92792 -72
E-Mail: baeuerle@sigmaringen.de

Bürger und Bürgerinnen & Bioökonomie spielerisch zusammenbringen 

Projektziele 

Logo: Allthingsbiopro
  • Allthings.bioPRO findet wirksame Wege, das Bewusstsein und die Beteiligung in der biobasierten Industrie in der Bevölkerung zu stärken.
  • Allthings.bioPRO bezieht die Bürger durch eine Kombination aus einem „serious game“ („ernstes Onlinespiel“), einer App und einer Kommunikationskampagne mit ein. Das Feedback der Bürger wird an verschiedene interessierte Akteure, beispielsweise aus der biobasierten Wirtschaft oder aus der Wissenschaft weitergegeben.

Projektinhalt

Mit einem „serious game“ (ernstes Onlinespiel) will Allthings.bioPRO, ein EU-Projekt mit 12 internationalen Partnern, Bürgern Wissen zu Themen der Bioökonomie vermitteln. Dieses Spiel wird im Projekt gemeinsam mit Bürgern entwickelt. Es ist interaktiv und Teilnehmer können ihre Ideen und Meinungen zur Entwicklung der Bioökonomie und biobasierten Produkten einbringen, die in anonymisierter Form interessierten Partnern zur Verfügung gestellt werden. So werden die Interessen und die Vorstellungen der Bevölkerung direkt an wichtige Akteure aus beispielsweise Politik oder Wirtschaft weitergegeben und können bei der Entwicklung einer nachhaltigen Bioökonomie miteingebunden werden. Auch in Sigmaringen werden im Frühjahr 2021 Workshops zur Entwicklung des „serious games“ zu biobasierten Lebensmittel-Verpackungen stattfinden, zu denen sich Interessenten bald bei der Stadt Sigmaringen anmelden können.

Um die Bevölkerung langfristig zu engagieren, wird zum Ende des Projekts ein Bürgernetzwerk ins Leben gerufen. Außerdem wird eine Smartphone-App entwickelt, die einen Überblick über die Vielzahl an biobasierten Produkten des täglichen Bedarfs gibt. Das Onlinespiel, die App und das Bürgernetzwerk werden über die Webseite www.allthings.bio vernetzt, die bereits durch das erfolgreiche EU-Projekt BioCannDo entstanden ist. So sollen die verschiedenen Interessensgruppen auch in Zukunft mit den Bürgern gemeinsam die Bioökonomie in der Region fördern.

Beitrag von Sigmaringen zum Gesamtprojekt

Die Stadt Sigmaringen ist im Projekt Allthingsbio.PRO als regionaler Partner außerhalb des Projektkonsortiums beteiligt. Die Stadt ist vor allem im dritten Arbeitspaket involviert, in dem lokale Workshops mit interessierten Bürgern und Bürgerinnen zur Entwicklung des „serious games“ stattfinden. Die Stadt Sigmaringen wird ab dem Frühjahr 2021 mehrere Workshops zum Thema alternative Packmittel für Lebensmittel organisieren.

Projektpartner

  • Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR e.V.) (Leitung)| DE
  • BTG Biomass Technology Group BV | NL
  • Fashion for Good BV | NL
  • Foundazione iCons | IT
  • Institute of Baltic Studies | EE
  • Laboratorio Interculturale di Ricerca e di Promozione della Condizione (H)umana | IT
  • nurogames GmbH | DE
  • Prospex Institute | BE
  • Stichting De Natuur – en Milieufederaties | NL
  • Tartu Environmental Education Centre | EE
  • Vetenskap & Allmänhet | SE
  • Wissenschaftsladen Bonn e.V. | DE
  • Regionale Partner außerhalb des Projektkonsortiums:
  • AIMV Aktiv in MV gemeinnützige GmbH | DE
  • Stadt Sigmaringen | DE